Bilingualer Unterricht

Der Bilinguale Zug am Megina-Gymnasium Mayen

 Der bilinguale Unterricht

In einem geeinten Europa kommt dem Erlernen von modernen Fremdsprachen eine hohe Bedeutung zu, und das berufliche Fortkommen wird zunehmend abhängig von der Fähigkeit, fremdsprachliche Texte zu verstehen sowie in der Fremdsprache zu kommunizieren. Dies trifft natürlich im besonderen Maße auf die englische Sprache zu, die als internationale Verkehrssprache besonders im wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich genutzt wird. Auch in Deutschland finden immer mehr Universitätsseminare auf Englisch statt, und ein großer Teil der Literatur ist auf Englisch verfasst. Außerdem gewinnen Auslandsaufenthalte – ob als Studium, Praktikum oder Arbeitserfahrung – eine immer größere Bedeutung für die Berufsqualifizierung.

Der bilinguale Unterricht trägt diesen Entwicklungen Rechnung. Bilingualer Unterricht bedeutet, dass Sachfächer in einer Fremdsprache unterrichtet werden. Englisch ist damit nicht Inhalt des Unterrichts, sondern das Lernen findet in der Fremdsprache statt.

Didaktisch und methodisch orientiert der Unterricht sich zwar an den Grundsätzen des deutschsprachigen Sachfachunterrichts, geht aber über diesen hinaus, da auch die Erweiterung fremdsprachlicher und interkultureller Fähigkeiten Ziele des bilingualen Sachfachunterrichts sind. Die Schüler erfahren in der Umsetzung und Anwendung der Fremdsprache in inhaltsrelevanten Bezügen eine Erweiterung dessen, was sie im Fremdsprachenunterricht erworben haben. Durch den Einsatz authentischer fremdsprachlicher Materialien begegnen die Schüler „fremden“ Perspektiven und Fragestellungen – das heißt, auch wenn das eigene Land weiterhin eine wichtige Rolle im Unterricht spielt, beschäftigt sich der bilinguale Unterricht auch verstärkt mit europäischen bzw. internationalen Themen (mit besonderem Schwerpunkt auf den englischsprachigen Ländern). 

In diesem Zusammenhang sei auch auf das CertiLingua-Programm des Megina Gymnasiums hingewiesen.

Trinationales Treffen in Bad Marienberg

12 Schülerinnen und Schüler der MSS 12 machten sich in der Vorweihnachtszeit auf den Weg in den hohen Westerwald.

Trinationales Treffen im Westerwald

21 Schülerinnen und Schüler der MSS 12 machten sich in der Adventszeit auf den Weg in den hohen Westerwald zum Europa-Haus Bad Marienberg.

Schülerinnen und Schüler dreier Nationen diskutieren

Auch dieses Jahr ging es für manche Schüler der MSS 12 wieder in den Westerwald nach Bad Marienberg, zu dem viertägigen Seminar ´Think Europe' im Europa-Haus.

Junge Europäer aus drei Nationen lernen sich kennen

Was Jugendliche anderer Nationen über europäische Probleme und Lösungsversuche denken